Die einzige Diskussion des Abends: Hannes-Strehly-Straße ist Thema im Kulmbacher Stadtrat

Es war eine besondere Sitzung des Kulmbacher Stadtrats gestern Abend (Do). Zum einen hatte zum ersten Mal Bürgermeister Frank Wilzok den Vorsitz, er vertritt Oberbürgermeister Lehmann, zum anderen war der Stadtrat aus Gründen des Infektionsschutzes nur mit halber Besetzung da.

In der Sitzung sind fast alle Tagesordnungspunkte einstimmig beschlossen worden. Unter anderem, der vorzeitige Baubeginn des zweiten Abschnitt der Hochwasserfreilegung der Purbach und die Vergrößerung des Betriebsgeländes der Kulmbacher Brauerei mit Neubauten auf beiden Seiten der Gummistraße. Dafür zieht die Stadt einen Teil der Straße ein, die dann nicht mehr öffentlich ein wird. Die Gummistraße soll dann in Zukunft eine doppelte Sackgasse werden.

Einziger Diskussionspunkt im Kulmbacher Stadtrat war gestern die Hannes-Strehly-Straße in Kulmbach. Mit knapper Mehrheit hat der Stadtrat für den Verkauf des Grundstücks und die Einleitung eines Bauleitverfahrens gestimmt. Dort sollen zwei Wohnblocks gebaut werden. außerdem wurde in der Sitzung gestern bekannt, dass die Tiefgarage unter dem EKU-Platz voraussichtlich am 12.Februar wieder geöffnet wird.