© Jens Büttner

Die Grenzregionen durchimpfen: FDP mit Vorschlag zum Bayerischen Impfgipfel

Bayern plant für heute (30.03.) einen eigenen Impfgipfel. Dabei will die Landesregierung festlegen, wie es in den kommenden Monaten mit dem Impfen weitergehen soll.

Die drei FDP-Landtagsabgeordneten aus Oberfranken, Niederbayern und der Oberpfalz Thomas Hacker, Nicole Bauer und Ulrich Lechte fordern zum Beispiel einen Modellversuch für besonders betroffene Gebiete in Ostbayern. Alle Impfwilligen in einer solchen Region sollen innerhalb von zwei Wochen durchgeimpft werden – unabhängig von der bisherigen Priorisierung.

Thomas Hacker aus Heinersreuth und seine Mitstreiter hoffen, dass ihr Vorschlag auch gleich heute  beschlossen wird. Damit könne man herausfinden, wie sich die Durchimpfung auf die Inzidenz auswirke, auch in den Nachbarregionen. Zudem könne man dann sehen, wie sich das Infektionsgeschehen in Kindergärten und Schulen entwickle – wo die Kinder ja noch nicht geimpft sind.