© Radio Plassenburg / NP

Die Jugend mehr einbeziehen: Antrag des Jugend- und Familienbeirats der Stadt Kulmbach an OB Lehmann

Die Jugend mehr einbeziehen und ihre Interessen ernst nehmen. Das fordern FDP-Stadtrat Thomas Nagel und der Vorsitzende des Jugendbeirats Thorsten Grampp in einem gemeinsamen Schreiben an OB Ingo Lehmann.

Bei der Zukunftswerkstatt in der Kulmbacher Stadthalle im letzten Jahr hätten sich viele Jugendliche beteiligt – das zeige, welches Interesse besteht. Der Jugend- und Familienbeirat der Stadt Kulmbach bitten die Stadtverwaltung diese jungen Menschen zu kontaktieren und sie zu einem Treffen einzuladen. Wichtige Themen seien Radwege, Jugendevents und der Skaterpark.

Nagel und Grampp schlagen vor, mit den Jugendlichen nach Fördermöglichkeiten für die Projekte zu recherchieren und sie in die Planungen einzubeziehen. Sie bitten außerdem, die Kosten für ein Open Air-Kino am Kaufplatzgelände, weitere WLAN-Hotspots und mehr Hundekotbeutelspender an der Flutmulde zu ermitteln.