Die ‚Neuen‘ sind da: Vorstand begrüßt zehn Auszubildende bei der Kulmbacher Brauerei

Wer bei der Kulmbacher Brauerei eine Ausbildung beginnt, der wird nicht nur Brauer oder Mälzer. Unter den zehn neuen Azubis, die Vorstandssprecher Markus Stodden gestern begrüßt hat, finden sich angehende Kaufleute, Logistiker, Büromanager, Informatiker und auch zwei Studenten der Berufsakademie.

Für die zehn Neuen heißt es jetzt, sich im Betrieb orientieren. Dafür gibt’s Führungen durch die gesamte Brauerei bis in die Museen. Am Wochenende geht’s dann gleich zum Ausbildungstart-Seminar in die Fränkische Schweiz, dort treffen die Kulmbacher Azubis Auszubildende aus anderen Teilen des Konzerns. Dort geht’s dann um Teamfähigkeit, Konfliktbereitschaft und Kreativität.

(auf dem Bild:  Betriebsratsvorsitzende Martina Weber (3.v.l.), Personalleiter Florian Kirchner (4.v.l.), Vorstandssprecher Markus Stodden (6.v.l.) und Ausbildungsleiterin Verena Ramming (8.v.l.) sowie Ausbilder und Vertreter der Jugend- und Auszubildendenvertretung heißen die neuen Auszubildenden in der Kulmbacher Brauerei willkommen )