Die Spannung steigt: Bei der Kulmbacher AfD gibt’s interne Streitereien

Bei der Bundestagswahl vergangenes Jahr hat die AfD in Kulmbach das beste Ergebnis in ganz Franken erreicht. Aktuell, so scheint es, kämpft der Kulmbacher Kreisverband eher intern. Es habe Irritationen um die Wahlplakate gegeben, hat der oberfränkische Vorsitzende Martin Böhm der Frankenpost bestätigt.

Hintergrund ist, dass ein Forchheimer AfD-Kandidat mit seinen Plakaten in
Kulmbach auf Zweitstimmenfang gegangen war. Der Kandidatin der AfD-Kulmbach für den Bezirkstag soll das gar nicht gefallen haben. Angeblich hat sie Plakate des Forchheimers entfernt und des Kulmbacher AfD-Landtagskandidaten Gerd Kögler favorisiert.
Die Rede ist von Videoaufnahmen und Machtkämpfen innerhalb der Kulmbacher AfD. Gerd Kögler in der Frankenpost: die Nerven liegen bei einigen Leuten blank.