Die Trockenheit ist gefährlich: Getreidefeld bei Langenstadt abgebrannt

In Langenstadt bei Kulmbach hat es gestern Nachmittag einen größeren Feuerwehreinsatz gegeben. Dort ist ein Getreidefeld in Flammen aufgegangen.
Eigentümer Hans Herrmann Reinhardt sagt im Radio Plassenburg-Gespräch, vier Hektar Gerste seien verbrannt.

Das Feld sollte gedroschen werden, als es vom Rand her angefangen hat zu qualmen. Erntehelfer sind noch hingerannt um die Flammen zu ersticken, das sei aber nicht gelungen. Der Brand war ins stehende Getreide geraten und von dort hat sich das Feuer explosionsartig ausgebreitet. Reinhardt sagt, der trockene Boden habe das Feuer begünstigt, das er in einer solchen Geschwindigkeit noch nicht erlebt habe. Binnen Minuten so sagt der Kulmbacher Bauer, waren seine vier Hektar Gerste verschwunden.
Bis die Feuerwehr da war, haben einige Bauern aus der Umgebung geholfen, die Flammen einzudämmen. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist unklar. Den Schaden beziffert Reinhardt auf rund zu 5.000 Euro.