© Sebastian Gollnow

DNA-Analyse bestätigt: Allgäuer Schafe von Wolf gerissen

Immenstadt (dpa/lby) – Die Ende August getöteten Schafe in Immenstadt (Landkreis Oberallgäu) sind Opfer eines Wolfs geworden. Das hat eine Analyse der genetischen Spuren ergeben, wie das Landesamt für Umwelt am Montag mitteilte. Weitere Ergebnisse zur näheren Bestimmung des Wolfes stünden noch aus. Im Umkreis von wenigen Kilometern um Immenstadt waren bereits in den Wochen zuvor mehrere Tiere gerissen worden. Ob es sich immer um den gleichen Wolf handelte, sei nicht klar. Die Halterin der drei Schafe aus Immenstadt erhält eine Entschädigung aus dem Ausgleichsfonds Große Beutegreifer.