© Sebastian Gollnow

Doppelmord aus Heimtücke: auf 18-Jährigen könnte lange Haftstrafe zukommen

Was waren die Beweggründe des 18-Jährigen, das Arztehepaar aus Mistelbach zu töten?  –  Für die Gründe der Tat gibt es noch keine Anhaltspunkte, so der Leitende Oberstaatsanwalt Martin Dippold. Es wird viel spekuliert. Nach Radio Plassenburg-Informationen hat es auch schon im Vorfeld Streitigkeiten gegeben. Die Familie hat den 18-jährigen Freund der Tochter bei sich wohnen lassen, nachdem er von zu Hause ausziehen musste. Ermittelt wird jetzt gegen ihn wegen zweifachen Mordes aus Heimtücke. Der 18-Jährige hat bei der ersten polizeilichen Vernehmung gestanden, das Arztehepaar im Schlaf erstochen zu haben. Er sitzt aktuell in Untersuchungshaft. Auf ihn könnte eine lange Haftstrafe zukommen, so der leitende Oberstaatsanwalt, Martin Dippold:

Nach Erwachsenenstrafrecht käme sogar eine lebenslange Freiheitsstrafe in Betracht.