© Martin Schutt

Brände am laufenden Band: Hilfskräfte in Stadtsteinach waren gestern stark gefordert

Drei Brände haben die Feuerwehren im Stadtsteinacher Raum gestern in Atem gehalten. In Grafengehaig hatte ein 56-jähriger Mann Reisig von Borkenkäferbäumen verbrennen wollen. Wie es Vorschrift ist, hatte er  das Feuer angemeldet und mehrere Feuerlöscher bereit gestellt um den Brand abzusichern. Dann hat ein heftiger Windstoß das Feuer angefacht und es geriet außer Kontrolle. Die Feuerwehren aus Weidmes, Guttenberg und Meierhof haben die gut 100 Quadratmeter große Fläche abgelöscht. Schaden ist keiner entstanden.

Ähnliches Bild auf einem Forstweg bei der Ruine Nordeck bei Stadtsteinach. Dort hatte ein Lkw-Fahrer einen Brand gemeldet – die Ursache ist unbekannt.

Abends gab es dann noch einen Alarm in Marktschorgast. Dort hatte ein 56-Jähriger mit einem Bunsenbrenner Unkraut vernichten wollen. Allerdings steckte er dabei versehentlich eine Hecke in Brand. Die Feuerwehr musste beim Löschen helfen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.