Drogen am Steuer: Über 440 Fälle im ersten Drittel dieses Jahres in Oberfranken

An Drogen zu kommen, ist auch in Kulmbach leicht. Das hat eine Umfrage von Radio Plassenburg unter jungen Leuten in Kulmbach ergeben:

Ein Thema ist der Drogenkonsum zunehmend auch auf der Straße. Immer wieder erwischt die Polizei Autofahrer, die unter Drogeneinfluss stehen – erst am Sonntag Abend einen 30-Jährigen in Kasendorf.
446 solcher Drogenfahrten hat die Polizei oberfrankenweit in den ersten vier Monaten dieses Jahres gestoppt, acht waren es im gleichen Zeitraum in Kulmbach.
Drogen am Steuer sind eine Ordnungswidrigkeit. Dafür gibt’s vier Wochen Führerscheinentzug, im Wiederholungsfall acht Wochen. Gleichzeitig wird der erwischte Drogenfahrer der Führerscheinstelle am Landratsamt gemeldet. Dort liegen nach Radio Plassenburg-Informationen aktuell 70 Fälle vor, in denen der Fahrer mit einer medizinisch-psychologischen Untersuchung beweisen muss, dass er charakterlich geeignet ist, ein Fahrzeug zu führen. Bei 20 Autofahrern, die mit harten Drogen am Steuer erwischt worden sind, wurde der Führerschein sofort entzogen.