Durchsuchung beim TÜV: Haben sich Mitarbeiter durch Prüfleistungen bereichert?

Der TÜV Süd ist im Visier der Ermittler. Gestern früh sind u.a. Niederlassungen in Kulmbach und Kronach durchsucht worden. Nach Informationen der Frankenpost bestätigte der Hofer Oberstaatsanwalt Cantzler, dass ein Ermittlungsverfahren läuft und dass es um den Verdacht auf eine Straftat im Geschäftsverkehr geht. Es bestehe der Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung von Prüfleistungen. Nicht nur die TÜV-Niederlassungen, auch Wohnhäuser von Mitarbeitern wurden durchsucht, – in Kronach, Kulmbach, Bayreuth und Hof.
Der Vorwurf steht im Raum, dass sich TÜV-Mitarbeiter bereichert haben.
Obwohl die Ermittlungen noch am Anfang stehen, gehe man von einem sechsstelligen Schaden aus, heißt es weiter.