Ein Jahr auf der Corona-Station im Klinikum: Krankenschwestern ziehen Bilanz

Die Pfleger und Pflegerinnen auf der Corona-Station im Klinikum Kulmbach blicken auf sehr stressige Zeiten zurück. Seit einem Jahr ist am Klinikum die Covid-Station eingerichtet. Im Gespräch mit unserem Sender haben zwei Krankenschwestern Bilanz gezogen. Vor allem zum Jahreswechsel, wo es Corona-Ausbrüche in Kulmbacher Altenheimen gegeben hat, sei die Situation auf der Corona-Station angespannt gewesen. Mittlerweile habe sich die Lage im Vergleich dazu deutlich entspannt. Gestern (Di) waren es 20 Patienten mit Corona, die stationär betreut werden müssen, acht davon intensiv.

Die Patienten sind streng isoliert untergebracht – im Nebengebäude auf zwei Stockwerken. Der Unterschied für die Krankenschwestern auf der Corona-Station seien vor allem die Vorsichtsmaßnahmen und die Schutzkleidung. Um alle Erfahrungen verarbeiten zu können und die Gefühle nicht mit nach Hause zu nehmen, rede man viel mit den Kollegen, die einen auffangen und stärken, heißt es.