© Sven Hoppe

Ein Schüler positiv getestet: 8. Klasse der Carl-von-Linde-Realschule in Quarantäne

Nachdem ein Corona-Test eines Schülers der Carl-von-Linde-Realschule in Kulmbach gestern positiv ausgefallen ist, befindet sich aktuell die gesamte Klasse einer 8. Jahrgangsstufe in Quarantäne. Das hat das Landratsamt heute mitgeteilt. 27 Schüler und zwei Lehrkräfte wurden umgehend getestet. Auch Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt überprüft und gegebenenfalls getestet.

Anders ist die Situation im Beruflichen Schulzentrum in Kulmbach, wo eine Lehrerin positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Hier wurde eine Schulklasse der 13. Jahrgangsstufe vorsorglich nach Hause geschickt und muss nicht isoliert werden. Der Grund ist nach Angaben des Gesundheitsamtes, weil kein Schüler engeren Kontakt zu der Lehrerin hatte, sprich: nicht länger als 15 Minuten ungeschützt in einem Gespräch mit ihr war. Das Tragen der Masken im Unterricht habe sich laut Landratsamt bisher in jedem Fall bezahlt gemacht.

Die neuen Fälle sind im Rahmen von Reihentestungen bekannt geworden. Die Betroffenen haben sich zum Teil freiwillig testen lassen, auch manche vorsorglich, nachdem sie von einer Reise zurückgekehrt waren.

Allein gestern sind im Landkreis Kulmbach fünf Personen dazugekommen, die neu auf das Corona-Virus getestet wurden. 120 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne.