Eine Seebühne für die Kieswäsch: WGK will den Oberauhof aufwerten und baut auf Fördermittel

Das Naherholungsgebiet Oberauhof soll attraktiver werden, fordert die Wählergemeinschaft Kulmbach. Sie bringt ein Konzept wieder auf den Tisch, das sie seit Jahren verfolgt und immer wieder aktualisiert. Zuletzt, 2016, sei das Konzept von der Stadt aus Geldmangel nicht weiter verfolgt worden, schreibt Ralf Hartnack in einem neuen Antrag an den Stadtrat.

Jetzt ist die Wählergemeinschaft optimistisch mit Hilfe von Rainer Ludwig und seinen Kontakten als Landtagsabgeordneter nach München, einen Fördertopf aufzutun. Ludwig meint, besonders durch die Corona-Pandemie gewinne die Naherholung und damit die Kieswäsch an Bedeutung für Tourismus-, Ausflugs- und Freizeitaktivitäten.

Einen Vorschlag will die WGK schnell nach vorne bringen, einen Campmobil-Stellplatz. Sie will den Oberauhof über das Aufeld an den Verkehr anbinden. Der Rundweg um den See soll befestigt werden, die Gänse und mit ihnen die Blaualgen müssten verschwinden, und die WGK stellt sich auch eine Sonnenterrasse am Wasser und einen Sandstrand vor. In der langen Liste der Attraktivierungsmöglichkeiten findet sich auch eine Seebühne für Events und eine Aufwertung der Gastronomie samt Toiletten und Duschen.