© Jens Büttner

Polizeisperre durchbrochen: der verletzte Verkehrspolizist ist außer Lebensgefahr

Von den beiden jungen Männern, die am Sonntag Abend vor der Polizei geflüchtet waren und nach denen die Polizei fast 24 Stunden lang mit einem Großaufgebot gesucht hatte, sitzt einer inzwischen in U-Haft, der zweite ist wieder auf freiem Fuß. Der Verkehrspolizist, den der Audi der beiden beim Durchbrechen einer Straßensperre bei Münchberg erfasst hatte, ist inzwischen außer Lebensgefahr, er wird aber weiter im Krankenhaus behandelt.

Gegen den Fahrer des Audi wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Warum der 24-Jährige Potsdamer und sein 22 Jahre alter Begleiter aus Berlin am Sonntag Abend bei Bayreuth Nord auf der A9 vor der Polizei geflüchtet waren, ist noch nicht  geklärt. Das Auto der beiden jungen Männer trug gestohlene Kennzeichen.

Am Montag Nachmittag hatte ein Gr0ßaufgebot die beiden im Heulager eines Bauern in Münchberg gefunden.