Einlasskontrollen am Krankenhaus: Bayreuther Klinikum verlangt Tests auch von Genesenen und Geimpften

Am Bayreuther Klinikum werden ab morgen (1.9.) die Besuchsregeln verschärft. Dann darf im Krankenhaus am Roten Hügel und auch in der Hohen Wate nur noch als Besucher rein, wer einen negativen Test vorweisen kann, egal ob geimpft, genesen oder ungeimpft. Das teilt das Klinikum Bayreuth mit. Grund sind die gestiegenen Infektionszahlen und die Tatsache, dass auch Geimpfte und Genesene Überträger des Corona-Virus sein können, ohne es zu wissen,so die Mitteilung. Ab morgen also braucht man für einen Besuch das Klinikums Bayreuth einen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder eine PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden. Die Testzertifikate werden am Eingang des Klinikums kontrolliert.

Wir haben im Kulmbacher Klinikum nachgefragt. Geschäftsführerin Brigitte Angermann bestätigt unserem Sender, in Kulmbach bleibt es bei der 3G-Regel, Getestete, Geimpfte und Genesene können rein. Jeder Patient darf pro Tag für eine halbe Stunde einen Besucher empfangen, wobei die Gesamtbesucherzahl begrenzt ist. Man muss sich vorher anmelden, telefonisch oder online.