© Sebastian Willnow

Einmal ganz ohne, einmal ungenügend: zwei Autofahrer beim Schwarzfahren erwischt

Gleich zwei Autofahrer sind gestern beim Schwarzfahren erwischt worden. Der erste „Verkehrssünder“, ein 44-Jähriger aus dem Kreis Lichtenfels, wurde in der Bayreuther Straße in Kulmbach kontrolliert. Zuerst versuchte er noch zu entkommen, indem er das Anhaltesignal eines Polizisten ignorierte, er konnte aber schnell eingeholt werden. Den nötigen Führerschein für seinen Kleintransporter hatte er nicht. Die Ausrede, er habe ihn zuhause vergessen, flog auch rasch auf. Ein Telefonat mit der zuständigen Führerscheinstelle ergab, dass ihm seine Fahrerlaubnis unanfechtbar entzogen worden war.

Im Gegensatz dazu hatte ein 22-jähriger Kulmbacher bei der Kontrolle in Mainleus zumindest einen gültigen Führerschein. Dieser hätte zum Führen seines Opels auch völlig genügt, allerdings hatte er einen Anhänger dran, der in der Kombination mit dem Zugfahrzeug die Führerscheinklasse „BE“ erforderlich gemacht hätte.