© Alastair Grant

Grünes Licht für Novavax: Bayreuther Professorin erklärt Unterschied zu mRNA-Impfstoffen

Die europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat gestern (Mo) grünes Licht für den Impfstoff der Firma Novavax gegeben. Dieser wird häufig fälschlicherweise als Totimpfstoff bezeichnet. Der Impfstoff verwendet nämlich nicht die kompletten abgetöteten Viren, sondern nur die Hülle davon. Aber worin liegt der Unterschied von Novavax und den herkömmlichen mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna? Prof. Dr. Birgitta Wöhrl von der Uni Bayreuth:

Der Impfstoff muss nicht so stark gekühlt werden wie die mRNA-Impfstoffe und kann daher einfacher transportiert werden. Mit der Auslieferung will Novavax im Januar beginnen.