Endlich wieder wohlfühlen im eigenen Körper! So klappt’s ohne Jojo-Effekt

Wer abnehmen möchte, sollte Sport treiben und sich gesund ernähren! Das ist leicht gesagt… Im Alltag braucht es aber häufig ein wenig Unterstützung, um die Ernährung nachhaltig umzustellen, passende Sportübungen zu finden und vor allem auch, um am Ball zu bleiben! Deshalb gibt es dafür spezialisierte Therapiezentren.

Gesundheitsprobleme und beschwerlicher Alltag

Hohes Übergewicht kann den Alltag stark beeinflussen, wie Michael Brenner, Leiter des OPTIFAST Zentrums am Krankenhaus Sachsenhausen in Frankfurt am Main, erklärt: „Die Probleme bei Adipositas, also einem starken Übergewicht, sind zum Beispiel häufige Rückenschmerzen durch eine Überlastung der Muskulatur, der Bandscheiben, aber auch orthopädische Probleme in den Gelenken und die daraus resultierende generell eingeschränkte Beweglichkeit im Alltag. Außerdem begünstigt Adipositas auch weitere Erkrankungen, wie Diabetes Mellitus Typ II und eine arterielle Hypertonie, eben den Bluthochdruck. All das kann aber durch eine nachhaltige Gewichtsreduktion inklusive einer regelmäßigen Bewegungstherapie deutlich verbessert werden. Ohne Bewegung, vor allem im Alltag, ist eine langfristig anhaltende Gewichtsstabilisierung nahezu nicht möglich.“

Mit Optifast 52 eine gesunde Lebensweise entwickeln

Wer sich nachhaltig einen gesünderen Lebensstil aneignen möchte, kann dies zum Beispiel in einem von über 30 Adipositas-Therapiezentren in Deutschland tun, die das OPTIFAST 52 Programm anbieten. Eine, die es schon ausprobiert hat, ist Kirstin Weirich: „Ich hatte einen Job angenommen als Verkäuferin in einer Bäckerei und habe dann gemerkt: Mit diesem Übergewicht, das ich habe, das kann nicht klappen. Ich konnte nach zwei Tagen nicht mehr stehen, nicht mehr laufen, mir tat der Rücken weh, mir taten die Knie weh und da hab‘ ich gewusst: So will ich nicht weiter machen!“ Nach einem Termin beim Hausarzt stand fest: das OPTIFAST 52 Programm ist das Richtige für Kirstin. Bei diesem Programm werden die Teilnehmer von speziellen Therapeuten aus den Bereichen Psychologie, Ernährungsberatung, Physiotherapie und Medizin 52 Wochen lang ambulant in einer Klinik in wöchentlichen Gruppentherapien betreut. Mit Hilfe der vier Phasen Vorbereitungsphase, modifizierte Fastenphase, Umstellungsphase und Stabilisierungsphase reduzieren sie massiv ihr Gewicht und lernen gleichzeitig eine gesündere Lebensweise in ihren Alltag zu integrieren.

Endlich wieder wohlfühlen im eigenen Körper

Kirstin Weirich ist begeistert von dem Ergebnis, das sie mit Optifast 52 für sich erzielen konnte: „Ich hätte nicht gedacht, dass man so schnell so viele Kilos verliert. Die Ernährungsumstellung war für mich gar nicht schwer, da die OPTIFAST Mahlzeiten verschiedene Geschmacksrichtungen haben und mir auch alle geschmeckt haben. Wir haben viel Sport getrieben, dann kam eine medizinische Unterstützung dazu, Psychologen waren da, eine Ernährungsberatung war auch dabei und ich wurde immer fitter und die Luft wurde immer besser bei mir. Ich fühle mich einfach super damit.“

Für eine schnelle und nachhaltige Gewichtsreduktion bei leichtem bis mittlerem Übergewicht gibt es alternativ auch das OPTIFAST 16 Kurzprogramm und für alle, die keine medizinische Betreuung benötigen, das OPTIFAST Konzept für zuhause exklusiv aus der Apotheke.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit Nestlé Health Science

Weiterführende Informationen

finden Sie unter https://www.optifast.de