Enkeltrickbetrüger schlagen in Kulmbach zu: Frau verliert 40.000 Euro, Mann beinahe 50.000

Das ist wirklich an krimineller Energie nicht zu überbieten! Enkeltrickbetrüger haben gestern in Kulmbach eine betagte Frau um ein Vermögen von 40.000 Euro gebracht. Die Betrüger riefen die Frau an und gaben vor, ihre Nichte sei in einer Notlage. Daraufhin ging die Frau zur Bank, hob 40.000 Euro ab und übergab das Geld an einen unbekannten Mann am Schwedensteg. Die Kulmbacher Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, konnte ihn aber nicht mehr schnappen. Er ist etwa 30 Jahre alt, einen Meter 75 groß und blond. Er hatte eine Jeans und einen grau-braunen Pullover an.

Gerade noch verhindern konnte eine Bankangestelle, dass auch ein Senior aus Kulmbach um 50.000 Euro betrogen wurde. Sie wurde misstrauisch, als der Mann das Geld bei der Bank abheben wollte. In Forchheim bewahrte eine Nachbarin eine 83-Jährige Frau davor, 15.000 Euro an die Betrüger zu übergeben.

In den letzten 24 Stunden haben es die Kriminellen in Oberfranken mehrfach versucht, geglückt ist es offenbar in nur in dem Fall aus Kulmbach.

Seien Sie am Telefon unbedingt misstrauisch! Oft melden sich die Betrüger mit dem Satz „Rate mal, wer dran ist?“. Gehen Sie auf keinen Fall auf die Forderungen der Betrüger ein und sagen Sie im Zweifel immer der Polizei Bescheid.