Entscheidung für den Gasthof Fels: Jens H. darf Immobilie behalten

Es gibt eine Entscheidung für den Gasthof Fels an der B173. Die Landkreise Hof und Kulmbach dürfen nicht von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Das bestätigt Philipp Hetzel, Richter am Verwaltungsgericht Bayreuth. Die beiden Landkreise wollten die Grundstücke kaufen, um dort ein Naturpark-Zentrum einzurichten. Die Voraussetzung, damit die Landkreise ihr Vorkaufsrecht ausüben können ist der Bedarf der Allgemeinheit. Das heißt: Dass der Kauf der Allgemeinheit dazu dient, die Natur genießen zu können. Das lag nach Auffassung der Kammer hier nicht vor, so Hetzel.

Der Besitzer Jens H. hat vor dem Verwaltungsgericht Bayreuth also gewonnen. Der mögliche politische Hintergrund vom ihm ist bei dem Verfahren nicht relevant gewesen. Ihm wird immer wieder vorgeworfen, in der rechten Szene unterwegs zu sein. Die Landkreise Hof und Kulmbach haben jetzt die Möglichkeit in die nächste Instanz zu gehen und Berufung einzulegen.