Erfolgreich aber herausfordernd: VR Bank Oberfranken Mitte zieht Bilanz über das Geschäftsjahr 2021

Die VR Bank Oberfranken Mitte zieht eine positive Bilanz über das Geschäftsjahr 2021. Wie aus einer aktuellen Mitteilung hervorgeht, war das vergangene Jahr für die Bank erfolgreich. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Bilanzsumme auf über 1,4 Milliarden Euro gestiegen. Der Wert liege damit deutlich über dem Durchschnitt oberfränkischer und bayerischer Genossenschaftsbanken, heißt es in der Mitteilung.  Allerdings gab es auch einige Herausforderungen. Die Menschen hätten nicht so viel Geld ausgegeben wie gewohnt. Deswegen wurden ungewöhnlich hohe Beträge auf der Bank geparkt, heißt es. Durch die weiter ansteigende Inflation versuchen viele Anleger ihr Geld in rentierliche Bereiche zu investieren – zum Beispiel in Immobilien. Gerade für die Aktienmärkte sei es ein turbulentes Jahr gewesen.

Das Ziel der VR Bank Oberfranken Mitte ist es, in Zukunft nachhaltiger zu werden und das Eigenkapital ihrer Kunden zu stärken.