© Britta Pedersen

Erfreuliche Nachrichten aus dem Kulmbacher Landratsamt: Inzidenzwert sinkt unter die 100er Marke

Zum ersten Mal seit langem ist der Inzidenzwert im Kulmbacher Land wieder unter die kritische Marke von 100 gesunken, auf 97,81. So steht es im aktuellen Corona-Update aus dem Landratsamt, um Entwarnung zu geben, ist es allerdings noch zu früh, sagt Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner. Der gesunkene Inzidenzwert sei ein gutes Zeichen, dürfe aber kein Grund für leichtsinniges Verhalten sein. Auch weiterhin gelte es, gemeinsam durchzuhalten und die Regeln zu beachten, so der Landrat. Nur so könnten wir vor allem die älteren Mitbürger schützen. Heute wurden im Landkreis Kulmbach 13 Neuinfektionen bestätigt. Von den aktuell 140 aktiven Fällen, sind 70 für die 7-Tage-Inzidenz relevant. Im Klinikum Kulmbach werden im Vergleich zum Vortag etwas mehr Personen stationär betreut. Insgesamt 27 Patienten liegen im Klinikum, acht davon auf der Intensivstation.