Ergebnisse der Kabinettssitzung: Landratsamt Kulmbach informiert über Lockerungen

Wer zweimal geimpft ist, muss künftig keinen negativen Test mehr vorlegen, wie beispielsweise beim Friseur. Das hat das Bayerische Kabinett heute (Di) beschlossen. Damit werden vollständig geimpfte Personen negativ Getesteten gleichgestellt. Das Landratsamt Kulmbach empfiehlt, als Nachweis den Impfpass oder die Bestätigung aus dem Impfzentrum mitzunehmen. Außerdem weist die Behörde darauf hin, dass Gartenmärkte, Blumengeschäfte und Buchhandlungen wieder als Geschäfte des täglichen Bedarfs gelten und unabhängig von der Inzidenz öffnen dürfen. Gleiches gilt für Dienstleistungsbetriebe wie beispielsweise Fotostudios, Schuhmacher, Schneidereien und Handwerksbetriebe. Außerdem dürfen künftig auch wieder höchstens fünf Kinder unter 14 Jahren gemeinsam kontaktfreien Sport im Freien machen.