Ermittlungen gegen Thomas Hacker: Bayreuther Bundestagsabgeordnete soll Steuererklärung zu spät abgegeben haben

 

Gegen den Bayreuther FDP-Bundestagsabgeordneten Thomas Hacker ermittelt die  Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft in Hof. Das haben die Ermittler der Frankenpost bestätigt. Gegen Hacker gibt es offenbar den Vorwurf eines  Steuervergehens, nähere Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt mit Hinweis auf das laufende Verfahren. Die Immunität des Bundestagsabgeordneten ist aufgehoben worden um Ermittlungen zu ermöglichen.
Es gehe um eine verspätet abgegebene Steuererklärung, wird Thomas Hacker zitiert. Die habe er längst nachgereicht und später dran sei er gewesen, weil er seinen Steuerstatus habe klären lassen und das Verfahren länger gedauert habe. Hacker ist selbst geprüfter Steuerberater.