© Lino Mirgeler

Erneut fährt ein LKW in die Autobahnbaustelle bei Himmelkron: Fahrer mit zwei Promille Blutalkohol am Steuer

Nach dem Unfall am Montag ist erneut ein LKW in die Baustelle gefahren. Wie die Verkehrspolizei Bayreuth mitteilt, ist gestern Abend um kurz nach 21 Uhr ein LKW auf die Betongleitwand auf der A9 bei Himmelkron gefahren.  Durch herumfliegende Teile beim Unfall und auslaufende Betriebsstoffe, musste die Autobahn in beiden Richtungen mehrfach gesperrt werden. Die Trümmerteile blockierten alle drei Fahrspuren. Wie es zu dem Unfall kam, konnten die Beamten schnell herausfinden. Wie sich herausstellte hatte der 55-Jährige Fahrer des Sattelzugs zwei Promille Blutalkohol und hat vermutlich deswegen die Fahrbahnteilung übersehen. Dem Mann wurde mit Rücksprache der Staatsanwaltschaft Bayreuth Blut entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Zur Bergung des Sattelzugs mussten Autokräne angefordert werden. Vor Ort waren auch Einsatzkräfte von Feuerwehren aus den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach und auch das Wasserwirtschaftsamt Hof, da die  Betriebsstoffe auch in den Weißen Main geflossen sind. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf  rund eine Viertel Millionen Euro.