Erste Inklusions-Jugendherberge Bayerns: Bayreuther Herberge nimmt Betrieb auf

Das war schon ein gewaltiger Knick. Ausgerechnet in ihrer ersten Saison, in den vergangenen Ferien, war die neu gebaute Inklusions-Jugendherberge in Bayreuth geschlossen. Wegen Sanierung. Drei Wasserschäden in verschiedenen Gebäudeteilen hatten vergangenes Jahr kurz nach der Eröffnung gewaltigen Schaden angerichtet. Die Inneneinrichtung und der frisch verlegte Estrich mussten erneuert werden.
Am Wochenende ist die Bayreuther Jugendherberge mit einem Teilbetrieb gestartet. Acht Zimmer mit 32 Betten stehen zur Verfügung. Speisesaal, Küche und Rezeption sind ebenfalls fertig. Ende Oktober soll die komplette Herberge fertig saniert sein.
Die Kosten für die Reparaturen übernimmt die Haftpflichtversicherung eines Handwerkers. Er hatte im Sanitärbereich Fehler gemacht, allerdings müsse er für Schäden den Böden und Fliesen selbst aufkommen, heißt es.