Erste Mitarbeiter am Klinikum Kulmbach positiv auf Corona getestet: Versorgung der Patienten nicht gefährdet

Nach anderen Krankenhäusern in Oberfranken sind jetzt auch erste Mitarbeiter am Klinikum Kulmbach positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Geschäftsführerin des Kulmbacher Klinikums, Brigitte Angermann hervor.
Bei einem Gesundheitsbetrieb mit rund 1.700 Beschäftigten sei es aufgrund der Dynamik des Virus nicht auf Dauer auszuschließen, dass auch eigene Mitarbeiter erkrankten.
Alle Betroffenen und die ermittelten Kontaktpersonen befinden sich demnach in Quarantäne und sind getestet worden. Einige der Kontaktpersonen aus den Reihen des Krankenhauspersonals seien bereits negativ auf das Virus getestet worden und seien seit heute wieder im Dienst, heißt es.
Die Versorgung der Patienten sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet,  betont die Krankenhaus-Chefin.