Erstes Abtasten: Der Runde Tisch zur Artenvielfalt hat begonnen

Das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ ist seit gut einer Woche durch.Gestern saßen zum ersten Mal die Initiatoren des Begehrens mit Politikern und Landwirten in München an einem Runden Tisch. Konkrete Verhandlungen hat es noch nicht gegeben. Der Kulmbacher CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel spricht von einem gegenseitigen ersten Abtasten, er sitzt als Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirschaft und Forsten mit am Runden Tisch.
Als nächstes will Sitzungsleiter Alois Glück Einzelgespräche mit den beteiligten Verbänden und Parteien führen.
Die Initiatoren des Volksbegehrens haben bereits signalisiert, keine Abstriche machen zu wollen, für die anderen Beteiligten gibt es laut Martin Schöffel Lücken und Fehler im Volksbegehren. In gut vier Wochen soll sich der Runde Tisch wieder treffen.
Sollte der Landtag den im Volksbegehren formulierten Vorschlag nicht unverändert umsetzen, kann es zu zum Volksentscheid kommen.