Es geht endlich weiter: Amt und Firma einigen sich zu Ortsumgehung von Zeyern

Eine Lösung die alle tragen können, so bezeichnet Uwe Zeuschel vom Staatlichen Bauamt die Einigung zum Bau der Ortsumgehung von Zeyern im Landkreis Kronach. Die Baustelle ruht seit vielen Monaten wegen des Rechtsstreits mit einer Baufirma. Jetzt hat man sich auf ein Konzept geeinigt, das den Bau wieder in die Spur bringen soll. Die Baufirma aus Baden-Württemberg soll einen Teil der Erdarbeiten fertig stellen, der Rest wird neu ausgeschrieben. Diese Ausschreibung soll bis Ende des Jahres erfolgen.
Die Ortsumgehung von Zeyern war schon bei der Planung umstritten und hat Zeit gekostet, der Rechtsstreit mit der ausführenden Baufirma hat die Arbeiten noch einmal in die Länge gezogen. Kosten soll die Ortsumgehung der B 173 bei Zeyern 15 Millionen Euro. Sie gehört zu einem riesigen Straßenbaukonzept, das den Landkreis Kronach besser an die Fernstraßen anbinden soll.