Es ist zu warm: Skisaison macht Pause am Ochsenkopf und am Walberngrüner Gletscher

Vor gerade einmal knapp zwei Wochen ist die Skisaison rund um den Ochsenkopf offiziell gestartet, jetzt ist schon wieder Pause. Betroffen sind sowohl der Ochsenkopf, der Klausenlift in Mehlmeisel als auch die Bleaml Alm in Fichtelberg/Neubau. Wie Ferdinand Reb von der Tourismuszentrale Fichtelgebirge auf Radio Plassenburg-Anfrage erklärt hat, hätten die Lifte vor drei Tagen schließen müssen, weil es nach wie vor zu warm sei und durch Regen Löcher in den Pisten entstanden seien.

Wann die Lifte wieder aufmachen, hängt jetzt davon ab, ob es in den kommenden Tagen zumindest nachts gefriert, damit die Pisten wieder künstlich beschneit werden können.

Trotz des schlechten Starts in die Saison bleibt Ferdinand Reb aber optimistisch. Die Erfahrung der letzten Jahre habe gezeigt, dass sich die Saison nach hinten verschiebe. Dennoch wolle man sich in Zukunft nicht nur auf den Skibetrieb konzentrieren, sondern auch auf andere Konzepte setzen, wie beispielsweise den Winterwanderweg am Ochsenkopf oder Aktivitäten im Frühling und Sommer.

Ähnlich sieht es auch am Walberngrüner Gletscher aus. Auch dort ist es aktuell zu warm für Wintersport und keine Loipe ist befahrbar. Allerdings sind auch hier die Betreiber hoffnungsvoll. Das Equipment stehe bereit und sobald ein bisschen Schnee von oben komme, könne die Skisaison dort wieder starten.