© Matthias Balk

FC Bayern im Meister-Finale, Nürnberger Abschied in Freiburg

München (dpa/lby) – Der FC Bayern will im Titel-Showdown mit Borussia Dortmund seine siebte Meisterschaft nacheinander feiern. Zwei Punkte und 17 Tore beträgt das Plus der Münchner auf den Verfolger vor ihrem Heimspiel am heutigen Tag (15.30 Uhr/Sky) gegen Eintracht Frankfurt. Die Dortmunder spielen zeitgleich bei Borussia Mönchengladbach. Für Mönchengladbach und Frankfurt geht es noch um den Einzug in die Champions League.

«Ich will Meister werden mit meiner Mannschaft, mit meinem Club. Das ist das Ziel», versicherte Niko Kovac, dessen Zukunft als Bayern-Trainer trotz eines Vertrags bis zum Sommer 2021 nicht geklärt ist. Kovac muss unter anderem entscheiden, ob er Franck Ribéry und Arjen Robben in ihrem letzten Bundesligaspiel als Bayern-Profis von Anfang an auflaufen lässt.

Nach nur einer Saison muss der 1. FC Nürnberg wieder in die 2. Liga. «Wir wollen zum Abschluss der Bundesligasaison unbedingt ein positives Ergebnis», forderte Trainer Boris Schommers vor dem Gastspiel beim SC Freiburg. Eine Zukunft hat der Rheinländer beim «Club» nicht. Da der Verein einen neuen Chefcoach will, verlässt ihn Schommers.

Die längst geretteten Augsburger verabschieden sich beim VfL Wolfsburg in die Bundesliga-Pause. Für Trainer Martin Schmidt bedeutet der letzte Spieltag eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Rund ein halbes Jahr war der Schweizer in Niedersachsen Coach. «Ich bin Augsburg-Trainer zu 100 Prozent, topmotiviert und gehe dahin, um mit meiner Mannschaft etwas zu reißen», stellte Schmidt klar.