© Armin Weigel

FC Ingolstadt in höchster Not: 1:2 im Duell mit Sandhausen

Ingolstadt (dpa) – Der FC Ingolstadt steht zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga vor dem tiefen Fall in die 3. Liga. Der Tabellenletzte verlor am Sonntag das Abstiegsduell gegen den SV Sandhausen mit 1:2 (1:0). Andrew Wooten erzielte in der Nachspielzeit das Siegtor für die Gäste. Der Rückstand der Schanzer auf den SVS, der den rettenden 15. Platz einnimmt, beträgt nun sieben Punkte. Björn Paulsen hatte die Gastgeber vor 9317 Zuschauern in Führung gebracht (12. Minute), Kevin Behrens glich aus (55.).

Im ersten Spiel nach der Trennung von Geschäftsführer Harald Gärtner kamen die Ingolstädter gut ins Spiel. Jonatan Kotzke flankte in den Strafraum, wo Außenverteidiger Paulsen freistehend einköpfen konnte. Danach hatte der FCI viel Glück beim Pfostenschuss von Leart Paqarada (38.). Eine schlimme Szene beendete die erste Hälfte: Fabian Schleusener musste nach einem Zusammenprall mit FCI-Torwart Philipp Tschauner mit Verdacht auf Schienbeinbruch vom Platz getragen werden.

Nach Flanke von Paulsen hätte Dario Lezcano kurz nach der Pause mit dem Kopf das 2:0 erzielen müssen (49.). Das rächte sich: Behrens köpfte nach Flanke von Dennis Diekmeier das 1:1. Und Sandhausen jubelte noch einmal, als Wooten FCI-Torwart Tschauner überlupfte.