© Armin Weigel

FC Ingolstadt: «Jetzt liegt es an uns»

Ingolstadt (dpa/lby) – Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt kommt nach einer bisher missglückten Saison mit neuem Elan aus der Winterpause. «Jeder ist positiv und ordnet alles dem einen Ziel unter. Das Klima ist gut, die Voraussetzungen sind optimal. Jetzt liegt es an uns, das auf dem Platz in Punkte umzumünzen», sagte Fußball-Trainer Jens Keller am Montag in Ingolstadt. Am Dienstag (20.30 Uhr/Sky) sind die Ingolstädter bei der SpVgg Greuther Fürth zu Gast.

Abwehrspieler Lucas Galvao fehlt wegen einer Sprunggelenkverletzung, für Teamkollegen Frederic Ananou ist die Saison wegen einer Schulterverletzung gelaufen. Dagegen naht die Rückkehr von Christian Träsch, der nach seinem Kreuzbandriss wieder fit ist. «Er sprüht vor Energie und Spielwitz. Er ist ein ganz wichtiger, ballsicherer Spieler mit viel Erfahrung. Wir sind froh, dass er wieder fit ist», sagte Keller.

Der 48-Jährige blickt auf eine nach eigener Einschätzung gute Wintervorbereitung zurück. «Wir haben Fortschritte im taktischen und physischen Bereich gemacht. Wir haben viel in der Defensive gearbeitet und in den Testspielen gute Ergebnisse erzielt. Dass wir zuletzt zu Null gespielt haben, freut mich besonders», sagte Keller. In einem Test gewannen die Oberbayern 5:0 gegen Jahn Regensburg.