© Peter Kneffel

Feuer im Keller des Finanzministeriums

München (dpa/lby) – Im bayerischen Finanzministerium in der Münchner Innenstadt hat es am Donnerstag gebrannt. Das mehrstöckige Gebäude wurde vollständig evakuiert, die Berufsfeuerwehr eilte mit einem großen Aufgebot zum Odeonsplatz. Nach Ministeriumsangaben wurde niemand verletzt.

Das Feuer brach am Nachmittag in einem Technikraum im Keller aus. Die Ursache war zunächst unklar. Nach Feuerwehrangaben war der Brand innerhalb von 15 Minuten gelöscht. «Nach einer Stunde saßen alle wieder an ihrem Arbeitsplatz», sagte der Ministeriumssprecher. Zur Höhe des Schadens gab es noch keine Angaben.

In der Behörde arbeiten mehrere hundert Menschen. Wegen der Ferien seien aber längst nicht alle in ihren Büros gewesen, erläuterte der Sprecher.

Das Finanzministerium ist im ehemaligen Palais Leuchtenberg untergebracht. Der Adelspalast wurde im Auftrag eines Schwagers des späteren Königs Ludwig I. zwischen 1817 und 1821 von Leo von Klenze im Stil der Neorenaissance erbaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde es bei Luftangriffen schwer beschädigt und in den 1960er Jahren nach einem Totalabbruch neu errichtet.