Feuer in Bamberger Wohnung: 49-Jähriger Mann stirbt an lebensgefährlichen Brandverletzungen

Nach dem verheerenden Brand in einem Bamberger Mehrfamilienhaus am Freitag ist ein 49-Jähriger Mann noch am selben Tag seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilt die oberfränkische Polizei jetzt mit. Als die Feuerwehr zu dem Haus in der Albrecht-Dürer-Straße anrückte, schlugen die Flammen bereits aus einer Wohnung im zweiten Stock. Darin fanden die Feuerwehrleute den bewusstlosen Mann, den sie noch versuchten, im Treppenhaus zu reanimieren. Mit schweren Brandverletzungen wurde er in eine Spezialklinik gebracht, in der er schließlich starb.

Mittlerweile hat die Polizei die Höhe des Schadens nach oben korrigiert, auf 200.000 Euro. Warum es in der Wohnung der Lebensgefährtin des 49-Jährigen gebrannt hat, ist weiter unklar. Die Bamberger Kripo ermittelt zusammen mit dem Landeskriminalamt.