Feuer in der Kulmbacher Innenstadt: Schwerverletzter stand auf Fenstersims im vierten Stock

In der Kulmbacher Innenstadt hat es vergangene Nacht gebrannt, ein Mann ist aus einer Wohnung im Gasfabrikgässchen gerettet worden – vielmehr vom Fenstersims außen am Haus.
Gegen 23 Uhr 20 hörten Bewohner des Mietshauses im Gasfabrikgässchen Hilferufe und bemerkten starke Rauchentwicklung aus der Wohnung des Mannes. Sie alarmierten die Rettungskräfte. Als die ersten Helfer eintrafen, stand der 43-jährige Mieter einer Wohnung im vierten Stock auf einem Erker vor seinem Fenster. Dorthin hatte er sich aus seiner brennenden Wohnung gerettet.

Die Kulmbacher Feuerwehr hat den Mann mit der Drehleiter geborgen. Er hat am ganzen Körper Brandwunden erlitten und kam schwer verletzt ins Krankenhaus.
Die übrigen 15 Bewohner des Hauses haben sich rechtzeitig und unverletzt ins Freie retten können. Sie konnten nach den Löscharbeiten noch in der Nacht zurück in ihre Wohnungen. Zur Ursache des Brandes gibt es noch keine näheren Angaben. Der Dauerdienst der Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.