Feuer in Einfamilienwohnhaus in Leuchau: technischer Defekt in Hackschnitzelheizung

In einem Einfamilienwohnhaus im Kulmbacher Stadtteil Leuchau hat es heute Nachmittag gebrannt. Eine Hackschnitzelheizung hatte einen technischen Defekt und nach einer Verpuffung Feuer gefangen. Nach Angaben der Polizei versuchten die Bewohner zunächst, das Feuer selbst zu löschen. Zwei Personen erlitten dabei eine leichte Rauchgasvergiftung. Das gesamte Haus wurde stark verqualmt. Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 20.000 Euro.

(Foto: NEWS5)