Feuerteufel in Memmelsdorf: 77-jährige Frau soll sechs Brände gelegt haben

Die 77-jährige Frau, die verdächtigt wird, die Brandserie im Memmelsdorfer Wohnviertel Lichtenteneiche im Landkreis Bamberg verursacht zu haben, soll insgesamt sechs Feuer gelegt haben. Die Frau gilt als psychisch auffällig. Sie befindet sich inzwischen in einem Bezirkskrankenhaus. In den letzten Wochen hatte es mehrere kleine Brände in dem Memmelsdorfer Wohngebiet gegeben, die Menschen dort haben teils mit gepackten Taschen an der Wohnungstür geschlafen.
Ein Brand hatte sich zu einem Großeinsatz entwickelt. 60 Bewohner eines Wohnblocks mussten von ihren Balkonen mit Drehleitern gerettet werden und lebten inzwischen übergangsweise im Ankerzentrum in Bamberg, weil sie nicht in ihre Wohnungen zurück konnten.