Feuerwehr als letzte Rettung: Letztes Mittel bei medizinischen Notfällen

 

Das ist eine absolute Horrorvorstellung: Es gibt einen Notfall, jemand benötigt schnell ärztliche Hilfe, aber der nächste Rettungswagen ist noch im Einsatz. Das kommt selten vor, aber auch für diesen Fall ist die Rettungsleitstelle Bayreuth/Kulmbach jetzt gerüstet. In dem Fall kommt dann die örtliche Feuerwehr, die kann schnell da sein, sagt Michael Schreier vom Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Bayreuth/ Kulmbach:
Dann habe eben der Disponent – bei entsprechenden Schlagworten wie Reanimation oder spritzende Blutung, also absolut lebensbedrohliche Verletzungen – die Möglichkeit, die Feuerwehr als letztes Mittel der Wahl zu alarmieren, wenn darüber hinaus zum Beispiel keine Helfer vor Ort in der Nähe sind, die natürlich zuerst alarmiert werden.“