© Jens Büttner

Feuerwehr rettet Jungfuchs in München

München (dpa/lby) – Im Münchner Norden hat die Feuerwehr einen verletzten Fuchs gerettet. Die Helfer mussten das Tier am Vortag nach einem Notruf erst einmal in einer Wiese finden, wie die Einsatzkräfte am Dienstag berichteten. Der Jungfuchs sei immer wieder zusammengebrochen. Deswegen wurde das geschwächte Tier eingefangen und ins Tierheim gebracht. Dort werde der Fuchs nun gesund gepflegt, teilte die Feuerwehr mit. «Dann darf er zurück in die Natur. So soll es sein.»

Die Berufsfeuerwehr wies darauf hin, dass solche Einsätze in der Landeshauptstadt alltäglich seien: «Gestern der Fuchs, dann mal Bienen, Katzen, Hunde, Schlangen und viele andere Tiere. Man glaubt gar nicht, was wir so alles zu sehen bekommen bei rund 1500 Tiereinsätzen im Jahr.»

© dpa-infocom, dpa:210601-99-816445/2