© Armin Weigel

Fledermäusen auf der Spur: Batnight in Bayern

München (dpa/lby) – Fledermäuse gehören zu den bedrohten Arten in Deutschland. Mit der Internationalen Batnight am 24. und 25. August, an der sich 35 Nationen beteiligen und die hierzulande vom Bund Naturschutz (Nabu) organisiert wird, sollen Menschen für Fledermäuse sensibilisiert werden. Auch in Bayern finden zahlreiche Veranstaltungen statt, so können bei nächtlichen Wanderungen Fledermäuse bei der Futtersuche beobachtet werden.

Sämtliche 25 in Deutschland heimische Arten sind dem Nabu zufolge bedroht. Denn Fledermäuse seien Insektenfresser und fänden immer weniger Nahrung. Zudem gingen durch die Sanierung alter Häuser und das Abholzen alter Bäume Unterschlupfmöglichkeiten verloren. Bei der Batnight erfahren Interessenten unter anderem, wie sie etwa ihre Gärten gestalten können, damit sich Insekten und somit Fledermäuse ansiedeln.