© Bodo Schackow

Fränkische Dorfrocker zieht es nach Südamerika

Oberaurach (dpa/lby) – Ihre Idee, mit Traktorkonzerten durchs Land zu ziehen, führt die fränkische Band Dorfrocker jetzt auch nach Südamerika. Die Brüder Philipp, Tobias und Markus Thomann geben am kommenden Wochenende Konzerte in Entre Rios in Südbrasilien, wie Markus Thomann der Deutschen Presse-Agentur sagte. Dort sei eine Traktorparade mit mehr als 1500 Maschinen geplant, im Anschluss werde man dort auftreten.

Weil es wegen der Corona-Pandemie seit Anfang 2020 kaum Konzerte, keine Volksfeste und keine Kirchweihen gibt, haben die Dorfrocker eine Nische gefunden – und 2021 den ganzen Sommer und Herbst über Traktorkonzerte veranstaltet. Das Publikum reist mit dem eigenen Traktor an, parkt ihn und kann dem Konzert lauschen, wie Thomann schilderte. Bei mehr als 100 Konzerten im deutschsprachigen Raum seien 20 000 Traktoren vorgefahren.

Die Dorfrocker waren nach eigenen Angaben für den Musikpreis «Echo» (2017) nominiert, Alben schafften es in die Top 10 der deutschen Album-Charts: 2018 kletterte «Hallo alle Mann» bis auf Platz neun, das Album «Holz» erreichte 2015 Rang vier. Sie treten regelmäßig in Fernsehshows auf.

© dpa-infocom, dpa:220103-99-570952/2