Fränkisches Wunderland in Plech: Gemeinderat gegen erste Pläne des Freizeitparkteams

Wie geht es weiter beim Fränkischen Wunderland in Plech? Eine neue Betreiberin will einen modernen Eventpark daraus machen, zuletzt war der Freizeitpark als Lost Place bei Fotoromantikern beliebt. Der 1973 eröffnete Park hat Tausende in Oberfranken durch ihre Kindheit und Jugend begleitet.

Jedefalls, das Wunderland-Team meldet sich jetzt auf der Facebook-Seite des Freizeitparks. Demnach hat die Freizeitparkbetreiberin, Birgit Hübner, vor kurzem dem Gemeinderat einen Plan für einen Fünfjahres-Pachtvertrag vorstellen. Der sieht vor, den Freizeitpark im August wieder teilweise zu öffnen.

Bürgermeister Karlheinz Escher war laut Nordbayerischer Kurier nicht begeistert. Das Angebot ist ihm wohl zu dünn, er fordert weitere Attraktionen, damit der Freizeitpark wettbewerbsfähig bleibt. Außerdem sei der Gemeinde ein Verkauf des Wunderlandes lieber als eine Pacht.