Frankenwäldler vor der Wahl: 20 Euro Geldbuße oder ein Tag Gefängnis

Die Nailaer Polizei konnte gestern einen 60-jährigen Frankenwäldler aufspüren, dem die Staatsanwaltschaft Deggendorf auf den Fersen war. Der Mann wollte sich anscheinend eine Verwarnung von 20 Euro ersparen, die er sich vor über einem Jahr mit seinem Auto eingehandelt hatte. Dieses „Sparverhalten“ wurde für den Mann jetzt teuer, denn aus der Verwarnung über 20 Euro wurde mitsamt den Verwaltungskosten ein Betrag von 83 Euro. Wahlweise hätte er auch einen Tag im Gefängnis verbringen können –  ein Tag Erzwingungshaft bei Nichtzahlung, das unterstrich die Staatsanwaltschaft Deggendorf noch einmal. Der 60-Jährige wählte das Geld. Er bezahlte die 83 Euro und die Nailaer Polizeistreife konnte ohne ihn wieder abrücken.