© Peter Kneffel

Frankreich will Deutschland-Spiel «sehr ernst» nehmen

München (dpa) – Fußball-Weltmeister Frankreich stellt sich auf ein kompliziertes Kräftemessen mit der bei der WM in Russland abgestürzten deutschen Nationalmannschaft ein. Bundestrainer Joachim Löw habe in der Vergangenheit «exzellente Arbeit geleistet. Er ist mit Deutschland vor vier Jahren Weltmeister geworden. Deutschland war einer der großen Favoriten auch bei dieser WM», sagte Frankreichs Nationalcoach Didier Deschamps vor dem Auftakt in der Nations League am Donnerstag (20.45 Uhr/ZDF) in München. «Es ist nicht so, dass sie dort Favorit waren und jetzt auf einmal eine mittelmäßige Mannschaft sind.» Löw habe immer noch eine «große Mannschaft».

53 Tage nach dem 4:2 im Endspiel von Moskau gegen Kroatien will die Équipe Tricolore sofort auf Betriebstemperatur kommen. «Wir nehmen dieses Spiel sehr ernst. Das ist aber keine Last, die wir mit uns herumtragen. Natürlich glauben wir nicht, dass wir einfach auf das Spielfeld gehen und alles wird locker gehen», mahnte Deschamps, der auf seinen verletzten Kapitän und Stammtorwart Hugo Lloris verzichten muss. Für ihn wird Alphonse Aréola von Thomas Tuchels Paris Saint-Germain sein Länderspieldebüt feiern.

Auch Ersatzkapitän Raphaël Varane von Real Madrid will Löws Team unter keinen Umständen unterschätzen. «Deutschland bleibt Deutschland. Klar haben sie eine schwierige Phase, wir werden aber ganz sicher nicht arrogant sein», versicherte der 25 Jahre alte Verteidiger. «Das ist immer noch eine große Mannschaft mit großen Spielern.» Leichtsinnigkeit erwartet Varane bei seinem Team nicht. «Wir wissen, dass es sofort ums Ganze geht. Wir werden alles dafür tun, um einen guten Einstand zu feiern», sagte er.