Freispruch aus Mangel an Beweisen: junger Iraker freigesprochen

Der junge Iraker, der für den Brandanschlag auf das Geschäft eines Syrers in Marktredwitz verantwortlich sein soll, bekommt keine Strafe. Das Landgericht Hof hat ihn freigesprochen, nachdem sowohl Staatsanwaltschaft und auch Verteidigung dafür plädiert haben.
Seine DNA-Spuren an einer Einkaufstasche am Tatort haben nicht als Beweis gereicht. Es gab keine Zeugen, die klären konnten, wer diese Tasche mit einem Benzinkanister darin dorthin gebracht hat. Für den Iraker gibt es jetzt eine Entschädigung. Er saß neun Monate in Untersuchungshaft.