Freundin verbrannt: Geliebte des Angeklagten ist die Kronzeugin

Grausame Details werden im Münchner Mordprozess gegen einen Mann aus Naila bekannt. Jetzt hat die damalige Geliebte des Angeklagten ausgesagt. Als der Jungmanager seine Lebensgefährtin tötete, stand die Zeugin vor der Haustür und hörte drinnen ein lautes Geräusch und dann einen Schmerzensschrei.

Der Angeklagte aus Naila hat gestanden, seine langjährige Freundin im September 2017 getötet zu haben, will das aber nicht absichtlich oder mit Vorsatz gemacht haben. Die Frau war überraschend in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt, als er dort die Koffer seiner Geliebten abgestellt hatte. Der Nailaer hatte die Leiche seiner Freundin zwei Tage später mit Benzin übergossen und verbrannt.