Friedlicher 1. Mai: Polizei in Kulmbacher und Stadtsteinach meldet keine Ausfälle

Der erste Mai ist auch im Kulmbacher und Stadtsteinacher Land aus polizeilicher Sicht friedlich verlaufen. Wandern, mit und ohne Bollerwagen, mit Freunden und der Familie war angesagt gestern und bei den zahlreichen Maifesten im Kulmbacher Land war gut was los. Das Schausägen an der Schneidmühle in Stadtsteinach war gut besucht, ebenso unsere heimischen Wirtshäuser und auch gestern Abend die Rave-Party am SB-Möbelmarkt in Seidenhof.

Auch an der Kulmbacher Kieswäsch waren viele Ausflügler, und unser RP-Reporter hat durchaus auch junge Leute gesehen, die schon am Vormittag deutlich genug hatten. Eine hilflose Person lag gestern Abend am Oberauhof in einem Gebüsch und ein Pole aus Kulmbach ist betrunken mit seinem Auto gegen ein Verkehrsschild gefahren.

Insgesamt wandelt sich der erste Mai aber wieder zu einem fröhlichen Wandertag.  Wie zum Beispiel bei einer Gruppe, die aus Forstlahm stammen dürfte und kurzerhand einen Rasenmähertraktor zum Transportesel für ihre Verpflegung für unterwegs umfunktioniert hatte.

Auch im Bayreuther Land haben die Menschen den ersten Mai friedlich und fröhlich gefeiert, ohne Ausfälle. Ob auf dem Landesgartenschaugelände oder vor allem in Mistelbach, das in den letzten Jahren  ja eine Entwicklung hin zu Klein-Malle mitgemacht hat, überall ist es ruhig geblieben. Vielleicht ja auch, weil die Polizei dieses Jahr deutlich mehr Präsenz gezeigt und auch kontrolliert hat.