Fünf erste Plätze: Alle Klassen gewinnen bei dem Wettbewerb „Urban Gardening“

Alle Kinder sind Gewinner bei dem Wettbewerb „Urban Gardening“. Die Jury hat heute im Landratsamt alle Klassen, der teilnehmenden Schulen mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Der Preis: jeweils eine goldene Gartenschaufel, zwei Gläser Honig und ein Tag in einer Bienenschule.

Die Schüler und Kindergartenkinder haben im vergangen Jahr Pflanzencontainer angelegt. Die Container aus Plastik haben sie zuerst mit verschiedenen Erden befüllt und dann unterschiedliche Pflanzen, Gemüse und Kräuter angesät – jede Klasse mit einem anderen Konzept dahinter. Die Container sind dann an vernachlässigten städtischen Flächen aufgestellt worden. Dabei ist auf nachhaltige Bewirtschaftung und umweltschonende Produktion geachtet worden. Die Kinder durften ihre Tomaten, Kohlrabi und so weiter im Anschluss auch verspeisen.

Angestoßen hat das Projekt die Initiative Transition Kulmbacher Land. Die Mitglieder der Initiative hoffen, dass sich aus dem Projekt bald ein Selbstläufer entwickelt und die Schulen für sich weiter an den Pflanzencontainern arbeiten.

An „Urban Gardening“ teilgenommen, hatte die Theodor-Heublein-Schule, die Grund und Mittelschule Mainleus, der Schülerhort Sonnenschein aus Thurnau, die Tagesstätte der AWO, der Kindergarten Lummerland und das CVG.